25 - 10 - 2020

 

Kurz notiert im August...        
         
01.08.2020   06.08.2020   07.08.2020
Zu Beginn des Monats August stellen wir ein weiteres Leuchtturmprojekt vor: dieses Mal schauen wir uns in den Moselweinorten Osann-Monzel und Kesten an, wie dort in den Weinbergen Lebensraum- und Nisthilfen für die dortigen Bewohner geschaffen wurden. Außerdem zeigt uns Karin Berres-Fischer aus Osann-Monzel, die mit ihrem Mann Franz unter dem Namen "Zimmer am Weg" Jakobspilger auf dem Mosel-Camino beherbergt, welche Möglichkeiten man auf seinem eigenen Grund hat, um den Artenschutz zu fördern. HIER geht es zu dem ausführlichen Beitrag.
  Mit der Regionalinitiative Faszination Mosel geht die Kreisverwaltung Bernkastel Wittlich neue Wege. Die Mosel soll mit der neu aufgestellten Marke bis zum Jahr 2025 als führende Genussregion Deutschlands in der Wahrnehmung der Bevölkerung, Gäste und Kunden nachhaltig positioniert werden. In diesem Jahr lautet das Schwerpunktthema Artenvielfalt. Unter anderem wurden Interessierte aufgerufen, Paten, schaften für Insektenhotels oder Nistkästen zu über-nehmen. Die ersten Insektenhotels wurden heute fertiggestellt und warten noch in Lay auf ihre Paten. In der Rhein-Zeitung wurde bereits darüber berichtet, HIER kann man den Beitrag lesen. 
  Das erste Insektenhotel des neuen Leuchtturm-projektes in Boppard wurde heute seiner Bestimmung übergeben. Die im Aufbau befindliche Holzwerkstatt der Fazenda da Esperanca hat für den Karmeliterhof unmittelbar am Rheinufer ein wunderschönes Insektenhotel gebaut. Wir sind schon gespannt, welche tolle Werke von den jungen Leuten zukünftig noch folgen werden. Mehr über die Fazenda Haus Sabelsberg gibt es HIER.  
         
07.08.2020   13.08.2020   18.08.2020

Das Projekt "Faszinierende Mosel" nimmt Fahrt auf. Heute konnte Carl in Lay eine ganze Wagenladung mit Insektenhotels sowie Nist- und Futterkästen an Guido Treis aus Föhren übergeben. Diese Objekte werden im Bereich des Zitronenkrämerkreuzes am Mosel-Camino platziert.
 
Heute präsentieren wir ein neues wunderschönes Insektenhotel aus der Fazenda da Esperanza in Boppard. Inzwischen haben sich die Bewohner unter Leitung von Roland Mühlich ein enormes Wissen angeeignet und stellen gut durchdachte und filigran ausgeführte Objekte her.
 
Treffpunkt Wildblumenwiese am Mayener Ostbahn-hof: Julia Fröder von der Bischöflichen Pressestelle in Koblenz bat zum Interview für einen Radiobeitrag zum Thema Artenschutz. Mit dabei waren Heinz Schäfer (Ehrenbrudermeister der St. Matthias-Bruderschaft Mayen), Wolfgang Seul (Stadtgärtner Mayen), Wolfgang Saur (Leiter Betriebshof Mayen) und Wolfgang Scholz. Der fertige Beitrag wird auf RPR1 am 30.08. gesendet und kann HIER angehört werden (Autoren: Julia Fröder und Stefan Weinert, Bistum Trier). 
         
26.08.2020   27.08.2020   27.08.2020

Heute hat Carl nach acht Tagen bei seiner Pilgerwanderung auf dem Mosel-Camino das Ziel - die Trierer Basilika St. Matthias - erreicht. Die Auszeit hat ihm gut getan und nun ist er wieder voller Tatendrang. Er nutzte die Zeit auch, um für die 4. Auflage seines Wanderführers für den Mosel-Camino zu recherchieren, aber auch Freunde und Bekannte entlang des Weges zu treffen und sich auszutauschen. 
  Dieses Foto haben wir von Helmut Gietz, dem Bürgermeister von dem Moselörtchen St. Aldegund erhalten. Er hat aus der Zeitung von dem Projekt "Faszinierende Mosel" erfahren und hat sich bei Carl als Unterstützer gemeldet. Das Insektenhotel wurde am Seitensprung des Moselsteiges "Felsen.Fässer.Fachwerk" an einem Aussichtspunkt installiert, der bereits zu Zeiten der Römer als Signalstation genutzt wurde. Heute befindet sich dort ein Heiligenhäuschen mit einer wunderschönen Figur des Heiligen Sebastianus.   Peter Beck aus dem Koblenzer Stadtteil Karthause hat eine interessante Beobachtung gemacht. Seit gut zwei Wochen machen sich an seinem Futter-häuschen  bis in die Abendstunden kleine Wespen-schwärme (bis zu 30 Tiere) über die Rosinen im Streufutter her. Bisher gab es kein erkennbares Problem zwischen den Insekten und den futtersuchenden Vögeln. Sie lassen sich auch nicht von ihm beim Nachlegen von Futter stören.
         
30.08.2020        30.08.2020

Auf seiner Pilgerwanderung auf dem Mosel-Camino ist Carl immer wieder aufgefallen, dass Pilgerstempel nicht immer erreichbar waren. Das könnte sich jetzt in Zukunft ändern, denn auf der Grundlage von Vogelnistkästen hat er jetzt auch einen Aufbewahrungskasten entwickelt, in dem Pilger-stempel und Stempelkissen untergebracht werden können. Die ersten Exemplare sollen bald ausgeliefert werden.
 
Diese zehn kleinen Insektenhotels werden in Kürze fertiggestellt sein und dann am Mosel-Camino einen Platz finden. Die Mosel steht aktuell im Mittepunkt bei Carl. Nicht nur das inzwischen angelaufene Projekt "Faszination Mosel", sondern auch seine Pilgerwoche auf dem Jakobsweg haben seinen Fokus darauf gerichtet.
  Nach wenigen Tagen zu Hause ist Carl wieder zurück auf dem Mosel-Camino. Dieses Mal kümmerte er sich um drei in die Tage gekommene Insektenhotels in der Nähe des Wallfahrtsortes Klausen. Nun erstrahlen die sanierten Hotels wieder in neuem Glanz und erwarten neue Bewohner. Einem weiteren Insektenhotel in Hatzenport wurde jetzt die Dachbegrünung hinzugefügt. Man sieht, nicht nur der Bau der Behausungen steht im Vordergrund, sie müssen auch gepflegt werden.