11 - 07 - 2020

Fuenterroble de Salvatierra - Vorzeigeprojekt an der Via de la Plata

Wer auf der Via de la Plata von Sevilla nach Santiago de Compostela pilgert, darf unweigerlich keinen Bogen um die kultige Pilgerherberge Santa Maria in Fuenterroble de Salvatierra machen. Geleitet wird die Herberge, die bis zu 70 Pilger aufnehmen kann, von Padre Don Blas, der sich liebevoll um seine Gäste kümmert. Unterstützt wid er von zahleichen Hospitaleros aus der ganzen Welt. Unvergesslich sind für jeden Pilger die stimmungsvollen Abende, die mit gemeinsamem Gottesdienst und Abendessen einer der Höhepunkte auf dem Weg sind.

   

Auf einer großen Tafel kann man in gelben Buchstaben einen der Leitsätze von Papst Franziskus lesen: Seid Hüter der Schöpfung und Beschützer der Natur. Nach diesem Motto bringt sich Padre Don Blas mit seinen Freunden in unser Netzwerk ein. In einer eigens errrichteten Holzwerkstatt können Jugendliche sich in den Naturschutz einbringen und bauen hier unzählige Nistkästen und Insektenunterkünfte. 2018 half Carl-Heinz Jung mit einer LKW-Ladung mit Material und Werkzeugen bei der Einrichtung der Werkstatt aus und hat sich selbst schon öfter persönlich ein Bild vor Ort über die Aktivitäten gemacht. Demnächst gehen noch einmal einige Kisten auf die Reise nach Spanien.

   

Dabei packt Padre Don Blas auch selbst an und schraubt, bohrt und hämmert Vogelnistkästen und Insektenhotels zusammen. Mit ersten großen Standort außerhalb von Deutschland ist ein Leuchtturmprojekt entstanden, das seinesgleiches sucht. Hier wird Pilgern und Artenschutz aus einer Hand gelebt. So ist es nicht verwunderlich, dass sich viele Pilgergäste für den Artenschutz interessiert zeigen und ein wenig davon mit auf ihren weiteren Weg nach Santiago und vielleicht auch nach Hause mitnehmen. So funktionert ein internationales Netzwerk, das zum Ziel den Schutz der wunderbaren Schöpfung Gottes hat. Weitere Informationen zur Herberge gibt es hier: https://alberguedefuenterroble.wordpress.com.

     

Ende Mai 2020 berichtete sogar das spanische Fernsehen in einem Kurzbeitrag über die wertvolle Arbeit von Don Blas.

Ende Juni folgten zwei weitere Beiträge im regionalen Sender Castillia y León Television, die beide jeweils rund zwanzig Minuten dauerten. Unter anderem wurden dort neben Themen zur Pilgerschaftschaft auf der Via de la Plata und der Herberge Santa Maria mit ihren Aktivitäten auch Bilder von der Holzwerkstatt gezeigt, in der Nistkästen und Insektenhotels gebaut werden. Obwohl die Beiträge natürlich in Spanisch gehalten sind, werden schöne Eindrücke der Einrichtung und ihrer Arbeit gezeigt.   

 

Aktuell ist das Projekt jedoch durch die Corona-Krise gefährdet, da der Herbergsbetrieb mit dem Shutdown in Spanien vorerst eingestellt werden musste. Dadurch fehlen natürlich wichtige Gelder der Jakobspilger für Übernachtung und Mahlzeiten, die auch das Naturprojekt aufrechterhalten. Aus diesem Grunde wurde eine Spendenaktion gestartet, an der man sich HIER beteiligen kann.