28 - 07 - 2021

Herschwiesen: ProObst-Weg

Im Bereich des Niederkirchspiels - darunter versteht man die auf dem Vorderhunsrück gelegenen Ortsbezirke der Stadt Boppard - wurde nach der Jahrtausendwende eine großflächige Flurbereinigung vollzogen. Um den Erhalt der rund 50 Hektar großen Streuobsflächen zu sichern, gründete sich im Mai 2006 der Verein ProObst e.V. Niederkirchspiel. Ziel des Vereins ist die Pflege, Nutzung und Weiterentwicklung der Kulturlandschaft um somit auch das wirtschaftliche, kulturelle und soziale Leben in den Dörfern zu stärken und den Artenreichtum der heimischen Tier- und Pflanzenwelt zu fördern und zu erhalten. Mehr zu dem Verein gibt es HIER.

   

Ein wesentlicher Aspekt der Vereinsarbeit ist durch das Motto "Pflege durch Nutzung" bestimmt. So wurden die Flächen entbuscht und zahlreiche Sanierungsschnitte an den vorhandenen Bäumen durchgeführt. Neue Bäume wurden zusätzlich angepflanzt. Im Laufe der Jahre steigerte sich durch diese Maßnahmen die Apfelernte von 20 Tonnen auf bis zu 70 Tonnen. Seit 2012 erfolgte zudem die Umstellung auf die EU-Biozertifizierung, seit 2017 werden diese Äpfel an eine Kelterei in Unkel zur Versaftung geliefert. Regelmäßig werden Weiterbildungungen wie z.B. Schnittkurse für die Mitglieder angeboten.  

   

Ein durchaus gelungenes Projekt ist die Planung und Anlegung eines Streuobst-Erlebnis-Weges, der schließlich 2020 als circa 3 km langer ProObst-Weg entlang der Streuobstflächen rund um Herschwiesen führt. Neben Infotafeln zur jeweiligen Obstsorte - hier vor allem Äpfel, Birnen, Zwetschen und Kirschen - gibt es 13 Stationen, die sich mit verschiedensten Themen befassen: Tiere und Insekten, Streuobstwiese, Veredelung, Nutzung, Pflege u.v.m. befassen.

   

An zwei weiteren Stellen "erzählen" eine Obstleiter und eine Kirschbaumwurzel aus der Vergangenheit, außerdem gibt es Ruhe- und Rastmöglichkeiten. Etwas besonderes ist das kleine Museum, das anhand von Bildern und Gerätschaften die Obsternte aus früherer und heutiger Zeit darstellt. Und wenn man aufmerksam den Wegesrand beobachtet, fallen einem auch noch Insektenhotels, Vogelnist- und Fledermauskästen auf. Der ProObst-Weg ist ein liebevolles Projekt, das man sich einmal anschauen sollte.