26 - 10 - 2021

 

Kurz notiert von Januar bis Dezember 2020
  
       
             
11.01.2020   13.01.2020   23.01.2020   24.01.2020
Heute wurde in 56729 Monreal-Cond ein neues Insektenhotel aufgestellt.
  An dem Insektenpfad auf der Horchheimer Höhe bittet der Initiator Robert "Roberto" Hastenteufel um Futterspenden für die Vögel. Immer wieder wird Vogelfutter in einer aufgestellten Box hinterlegt, viele Menschen helfen gerne.   Einer der emsigsten Helfer beim Projekt Artenschutz, Robert "Roberto" Hastenteufel aus Koblenz, war wieder einmal kreativ und hat ein neues Insektenhotel gebaut. Er hat im Jauar 2020 dieses schmucke Heim für Insekten vor der Seniorenresidenz des Evange-lischen Stiftes St. Martin in der Koblenzer Vorstadt  installiert. HIER wird das Leuchtturmprojekt ausführlicher vorge-stellt.
  Klaus Schneider hatte die Idee, die Balken-Minis an zwei gegenüber-liegenden Seiten mit Einfluglöchern für die Wildbienen zu versehen. Somit erhalten wir Platz für die Wegmarkierung an der Vorderseite.
             
13.02.2020   06.03.2020 10.03.2020 14.03.2020
In Neuhäusel wurde ein neues Insektenhotel aufgestellt.   Bei Familie Feider in 56112 Lahnstein steht bereits der Rahmen für ein Insektenhotel. Nun müssen noch die einzelnen Fächer bestückt werden.      In 23775 Großenbrode wurde von Familie Reimann ein Insektenhotel aufgestellt, das aus einer sehr dicken Baumscheibe besteht. Daneben befindet sich eine Informationstafel, die über die Honigbiene informiert.   Am Themenweg Ton nahe Moschheim (Westerwald) steht auf dem Lusiger Hügel dieses große Insektenhotel.
             
15.03.2020   19.03.2020   23.03.2020   10.04.2020
Timo Jung hat sich in 56073 Koblenz-Lay ein Insektenhotel  in den Garten gestellt.   Dieses große Inseketenhotel können Kunden jetzt in 56743 Mendig.auf dem Firmengelände von Cimotti´s Garten bestaunen.   Eine tolle Idee hatte die evangelische Kirchen-gemeinde in 63477 Maintal-Hochstadt: vor dem Gemeindehaus wurde ein insektenfreundlicher Hügel angelegt. Da darf ein großes Insekten-hotel als Blickfang nicht fehlen.   Am Zugang zum Weinlehrpfad in Winningen kann man dieses Wildbienen-hotel entdecken.
             
16.04.2020   18.04.2020   04.05.2020    08.05.2020 
Ein besonders beispielgebendes Projekt für den Artenschutz hat Robert Hastenteufel rund um seine Wohnung auf der Horchheimer Höhe geschaffen. Auf rund 1 km Länge wurden von ihm zahlreiche Nist- und Lebensraumhilfen für Vögel, Insekten oder Igel geschaffen. HIER geht es zur ausführlichen Dokumentation des Insektenpfades.   Wer schon immer mal wissen wollte, wie denn ein großes Insektenhotel aufgestellt wird, kann sich die Arbeitsschritte nun anhand eines Beispieles HIER ansehen. Das Hotel "Zur wilden Biene" wurde heute in der Pionierhöhe errichtet.   Als zusätzliche Bereicherung erhielt das Traum-pfädchen Moseltraum in 56333 Winningen ein Insektenhotel.   Bei Familie Kurth in 56073 Koblenz-Lay sind jetzt auch Insekten herzlich willkommen.
             
10.05.2020   13.05.2020   16.05.2020   20.05.2020
Das Heimatmuseum in 56751 Polch macht sich jetzt auch für den Artenschutz stark und stellte dieses hübsche Insektenhotel auf.   Im Koblenzer Stadtteil Karthause hat Peter Beck sich eine kleine grüne Oase geschaffen und dabei nicht den Blick für den Artenschtz verloren. In dem naturnahen Ziergarten hat er mehrere Insektenhotels, Nistkästen und auch einen Unterschlupf für Igel integriert. HIER geht es zum ausführlichen Bericht über den Insektengarten   Wenn man wie die evangelische Kindertagesstätte Hoffnungskirche auf der Pfaffendorfer Höhe in Koblenz eine eigene Holzwerkstatt besitzt, kann man mit den Kindern viele tolle Sachen bauen - auch Insektenhotels oder Futterboxen. Die fertigen Werke sehen schick aus und  schmücken den Außenbereich der Anlage. HIER kann man noch mehr über das Projekt erfahren.     Die Schöpfung bewahren heißt auch, Kinder frühzeitig mit der Natur vertraut machen. Die KiTa St. Peter und Paul in 56128 Urbar hat dies erkannt und ein Insektenhotel aufgestellt.
             
20.05.2020   26.05.2020   27.05.2020   28.05.2020
Dieses schmucke, aus einer großen Baumscheibe hergestelltes Insektenhotel findet man am Traumpfad Eltzer Burgpanorama nahe des Startortes 56294 Wierschem.  
Dieter Eppelsheimer führt in Alken mit seiner Ehefrau Waltraud die am Mosel-Camino liegende "Pilgerherberge am Bleidenberg". Es ist aber auch einer der fleißigen Helfer für das Projekt "Arten-schutz am Pilgerweg". HIER bekommen wir einen kleinen Einblick in sein Wirken.  
  Das Projekt zieht in die Welt hinaus und hat inzwischen auch die Ukraine erreicht. HIER gibt es mehr darüber.   Das Lieblingsprojekt von Carl Jung ist und bleibt die Arbeit von Padre Don Blas in dessen Pilgerherberge an der Via de la Plata in Fuenterroble de Salvatierra. Dort wurde mittlerweile eine Holzwerkstatt eingerichtet, in der Jugendliche fleißig Nistkästen bauen. Über die wertvolle Arbeit von Don Blas berichten wir HIER
             
29.05.2020   02.06.2020   03.06.2020   14.06.2020
In der letzten Maiwoche wurden wieder viele Insektenhotels in der Layer Werkstatt von Carl fertiggestellt und warten nun darauf, an ihrem vorgesehenen Platz aufgestellt zu werden. HIER kann man sich die Hotels ansehen.   Das Schönstatt-Zentrum Trier hatte zum Nachbarschaftsfest eingeladen und Carl Jung war dabei. HIER geht es zum Bericht.   René Hofmann aus Mülheim-Kärlich ist ganz in seinem Element, wenn er generationenübergreifend Menschen anleiten kann, wie man einen natürlichen Nutzgarten anlegt. Ganz besondere Freude macht ihm die Arbeit mit Kindergarten- und Schulkindern. Wir haben René besucht und haben uns einige Projekte von ihm angeschaut. Lesen Sie HIER weiter   Heute wurde ein Wagenladung mit Insektenhotel-Rahmen nach Boppard zur Fazenda da Esperança gebracht, wo gerade ein neues Projekt entsteht. Die Fazenda ist eine Lebensgemeinschaft, die 1983 in Brasilien durch engagierte Mitglieder einer katholischen Kirchen-gemeinde entstand. Im Laufe der Zeit sind weltweit über 125 Fazenda-Gemein-schaften entstanden, wo aktuell über 2500 junge Menschen leben, die einen Neuanfang wagen, von ihren Abhängig-keiten frei werden möchten und ein neues, selbstverantwortliches Leben lernen.
             
15.06.2020   17.06.2020   18.06.2020   21.06.2020
Diese tolle Insektenhotel hat Roberto Hastenteufel gebaut und in 56305 Puderbach aufgestellt.   In 56073 Koblenz-Lay hat Familie Beckermann dieses kleine Insektenhotel auf ihrem Grundstück platziert.   "Wildbienen, Florfliegen Schmetterlinge... alle sind willkommen", so lautet ein Beitrag, der heute in der Wochenzeitung Blick aktuell - Ausgabe Lahnstein erschienen ist. Darin wird berichtet, wie Robert Hastenteufel in der neuen Kindertagesstätte St. Peter und Paul in Urbar ein großes Insektenhotel aufgestellt hat. Außerdem beantwortete er die vielen Fragen der Kinder. Den Beitrag kann man HIER einsehen.    Peter Beck von der Koblenzer Karthause hat eine interessante Entdeckung gemacht: "Liebe Insektenfreunde, nach nun seit mehren Wochen installierten Dosenhotels wurde mir auffällig, daß erststellig die kleinsten Rohrdurchmesser besiedelt wurden. Hier scheint ein erhöhter Bedarf zu bestehen. Die nächste Dose wird daher von mir mit Strohalmen bestückt und und ausgehängt. Werde weiter berichten."
             
22.06.2020   22.06.2020   27.06.2020   27.06.2020
Anni Höflich, Witwe des verstorbenen Ehren-präsidenten der St. Jakobus-gesellschaft Rheinland-Pfalz-Saarland, Franz-Josef Höflich, hat ein Herz für den Artenschutz. In ihrem Garten in Lahnstein befinden sich mehrere Insektenhotels und Vogelnistkästen.   Helfer-Frühstück in Lay: Hans Kaiser hat mit seinen Söhnen Simon, Lennert und Daniel in Amtshilfe einen gefällten Kirschbaum in dicke Scheiben zersägt und an Carl übergeben. Eine Scheibe wurde direkt mit Bohrlöchern versehen, die anderen Scheiben erhalten auch noch Löcher als Nistplätze für Insekten. Kirsche ist bei Insekten sehr beliebt - die Scheiben werden bald in Insektenhotels auf die kleinen Nützlinge warten.   Diesen Vogelnistkasten hat Carl von einem Förster aus Lothringen mitge-bracht, dem er einige eigene Kästen übergeben hatte. Zum Dank wurde ihm dieser Kasten übergeben. Nach anfäng-licher Skepsis, ob in einem solchen Kasten überhaupt Vögel nisten würden, hängte er ihn an seinem Haus in Lay auf. Mittlerweile nutzte ein Meisenpaar die Behausung und zog elf Jungvögel auf.   Heute wurden vom Regionalsender Castilla y León Television zwei Beiträge über eines unserer Leuchtturmprojekte an der Vía de la Plata veröffentlicht. Beide Teile dauern rund zwanzig Minuten und berichten in Form eines Interviews mit Don Blas über die Pilger auf der Vía de la Plata und die Pilgerherberge Santa Maria in Fuenterroble und ihre Aktivitäten. Es werden auch Bilder von der Holzwerkstatt gezeigt, in der zahlreiche Nistkästen und Insektenhotels gefertigt werden. HIER geht es zum Beitrag über das Leucht-turmprojekt in Fuenterroble, wo auch die beiden Fernsehbeiträge eingestellt sind.
             
29.06.2020   02.07.2020   08.07.2020   10.07.2020
Hier einmal ein Blick in einen Vogelnistkasten. Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr war dieser Kasten bei Carl in Lay mit Kohlmeisen belegt, die darin ihre Brut aufgezogen haben.   Seit einiger Zeit erhalten unsere Insektenhotels als weiteres Merkmal eine Dachbegrünung. Hierfür eignen sich am besten Sukkulenten - also Pflanzen, bei denen ein Pflanzenorgan (Blatt, Stamm oder Wurzel) zur Wasserspeicherung umgebildet wurde. Dadurch können die robusten und unempflindlichen Pflanzen auch in karger und trockener Umgebung überleben. Wir betten sie in ein spezielles Granulat ein. Sukkulenten sind u.a. auch bei unserem Partner Karl-Jürgen Funk in Dernbach erhältlich. Er informiert gerne über die Nutzung der Pflanzen.   Die Rhein-Zeitung berichtet in ihrer heutigen Ausgabe mit einem halbseitigen Beitrag über das weltweite Projekt "Artenschutz am Pilgerweg". Darin erzählt Carl, wie das Projekt begonnen hat, von seinen vielen Helfern und Unterstützern und wirft einen Blick in die Zukunft. HIER kann man den Beitrag einsehen.   Der Linksrheinische Jakobsweg wurde 2014 eingerichtet und mit dem europaweit genutzten Markierungszeichen, der gelben Muschel auf blauem Grund, markiert. Außerdem wurden für die Wegekennzeichnung zahlreiche Nistkästen zur Markierung des Weges eingesetzt, wie hier ein Beispiel aus dem Andernacher Stadtteil Miesenheim. Auch in der Folge fällt Arbeit an: Hans Ries, einer der fleißigen Helfer des Projektes, kontrolliert und reinigt die Kästen einmal im Jahr.
             
12.07.2020   14.07.2020   14.07.2020   18.07.2020
Das Artenschutz-Projekt wird auch vom Koblenzer Forstrevier Kühkopf durch seinen Leiter, Förster Joachum Mader und seinen Forstwirt Hans Kaiser unterstützt. Am Wochenende konnte Carl eine Wagenladung Eschenscheiben in Empfang nehmen, die nun Verwendung für Insektenunterkünfte finden werden.   Heute sind in Carls Werkstatt wieder einige kleine Insektenhotels fertig geworden. Eins wurde bereits in der Nachbarschaft in Lay platziert, an zweites ging als Muster nach Alken zu Dieter Eppelsheimer. Weitere werden im Laufe der Woche abgeholt und zum Beispiel in Nachtsheim und Dieblich aufgestellt.   Das Projekt erobert neue Länder: heute hatte Carl in Lay Besuch von Interessenten, die gleich vom Artenschutz begeistert waren. Dejan Osmanovic ließ sich inspirieren und wird das Projekt in die drittgrößte serbische Stadt Niš mitnehmen. Dort möchte er Insektenhotels und Nistkästen installieren. Vielen Dank für die Unterstützung.    Auf dem Dattel in 56332 Hatzenport steht nun dieses Insektenhotel.
             
18.07.2020   21.07.2020   22.07.2020   25.07.2020
Ebenfalls in 56332 Hatzenport, jedoch im Kräuter-garten, wurde dieses kleine Insektehotel aufghängt.   Der Winzerhof Gietzen lädt für das erste August-Wochenende (07. - 09.08.2020) zu seinem Hoffest nach Hatzenport ein. Der Sonntag steht dabei ganz im Zeichen der Artenvielfalt an der Terrassenmosel. Unter anderem gibt es die Möglichkeit zum Erwerb von Vogelnistkästen, Insektenhotels und Fledermaus-kästen gegen Spende. Die Kästen werden von Carl Jung zur Verfügung gestellt, der mit dem Winzerhof Gietzen zusammen auf das Projekt „Artenschutz am Pilgerweg“ aufmerksam machen will. Weitere Infos gibt es HIER.   Die St. Matthias-Bruderschaft Mayen in persona des langjährigen Brudermeisters Heinz Schäfer und Wolfgang Seul waren in ihrer Heimatstadt aktiv. In der "Bienenfreundlichen Stadt Mayen" wurden von den beiden 30 Balken-Minis aufgehängt und bieten ab sofort Wildbienen Brutmöglichkeiten. Schon seit einigen Jahren treibt die Stadt dieses lobenswerte Projekt voran, um die Lebenslage der bestäubenden Insekten nachhaltig zu verbessern. HIER gibt es weitere Informationen dazu.   Jedes Jahr am Jakobustag (25. Juli) durchdringt ein Lichtstrahl das Kreuz von Santiago in der Kirche Santa Maria la  Blanca in Fuenterroble und beleuchtet das Gesicht des auferstandenen Christus um 20 Uhr. HIER kann man sich dieses Ereignis in einem Video mit Padre Don Blas anschauen.  
             
30.07.2020   01.08.2020   06.08.2020   07.08.2020
Heute war wieder einmal René Hofmann in Lay und hat sich eine Wagenladung Material bei Carl abgeholt. Damit versorgt und stattet er seine vielen Projekte aus, die sich vornehmlich mit generationen-übergreifenden Nutzgärten und Ackerbau für Kindertagesstätten und Schulen befassen. Eine ausführlich Vorstellung seiner wertvollen Arbeit haben wir als Leuchtturmprojekt HIER vorgestellt.   Zu Beginn des Monats August stellen wir ein weiteres Leuchtturmprojekt vor: dieses Mal schauen wir uns in den Moselweinorten Osann-Monzel und Kesten an, wie dort in den Weinbergen Lebensraum- und Nisthilfen für die dortigen Bewohner geschaffen wurden. Außerdem zeigt uns Karin Berres-Fischer aus Osann-Monzel, die mit ihrem Mann Franz unter dem Namen "Zimmer am Weg" Jakobspilger auf dem Mosel-Camino beherbergt, welche Möglichkeiten man auf seinem eigenen Grund hat, um den Artenschutz zu fördern. HIER geht es zu dem ausführlichen Beitrag.   Mit der Regionalinitiative Faszination Mosel geht die Kreisverwaltung Bernkastel Wittlich neue Wege. Die Mosel soll mit der neu aufgestellten Marke bis zum Jahr 2025 als führende Genussregion Deutschlands in der Wahrnehmung der Bevölkerung, Gäste und Kunden nachhaltig positioniert werden. In diesem Jahr lautet das Schwerpunktthema Artenvielfalt. Unter anderem wurden Interessierte aufgerufen, Paten, schaften für Insektenhotels oder Nistkästen zu über-nehmen. Die ersten Insektenhotels wurden heute fertiggestellt und warten noch in Lay auf ihre Paten. In der Rhein-Zeitung wurde bereits darüber berichtet, HIER kann man den Beitrag lesen.    Das erste Insektenhotel des neuen Leuchtturm-projektes in Boppard wurde heute seiner Bestimmung übergeben. Die im Aufbau befindliche Holzwerkstatt der Fazenda da Esperanca hat für den Karmeliterhof unmittelbar am Rheinufer ein wunderschönes Insektenhotel gebaut. Wir sind schon gespannt, welche tolle Werke von den jungen Leuten zukünftig noch folgen werden. Mehr über die Fazenda Haus Sabelsberg gibt es HIER.  
             
07.08.2020   13.08.2020   18.08.2020   26.08.2020
Das Projekt "Faszinierende Mosel" nimmt Fahrt auf. Heute konnte Carl in Lay eine ganze Wagenladung mit Insektenhotels sowie Nist- und Futterkästen an Guido Treis aus Föhren übergeben. Diese Objekte werden im Bereich des Zitronenkrämerkreuzes am Mosel-Camino platziert.   Heute präsentieren wir ein neues wunderschönes Insektenhotel aus der Fazenda da Esperanza in Boppard. Inzwischen haben sich die Bewohner unter Leitung von Roland Mühlich ein enormes Wissen angeeignet und stellen gut durchdachte und filigran ausgeführte Objekte her.   Treffpunkt Wildblumenwiese am Mayener Ostbahn-hof: Julia Fröder von der Bischöflichen Pressestelle in Koblenz bat zum Interview für einen Radiobeitrag zum Thema Artenschutz. Mit dabei waren Heinz Schäfer (Ehrenbrudermeister der St. Matthias-Bruderschaft Mayen), Wolfgang Seul (Stadtgärtner Mayen), Wolfgang Saur (Leiter Betriebshof Mayen) und Wolfgang Scholz. Der fertige Beitrag wird auf RPR1 am 30.08. gesendet und kann HIER angehört werden (Autoren: Julia Fröder und Stefan Weinert, Bistum Trier).    Heute hat Carl nach acht Tagen bei seiner Pilgerwanderung auf dem Mosel-Camino das Ziel - die Trierer Basilika St. Matthias - erreicht. Die Auszeit hat ihm gut getan und nun ist er wieder voller Tatendrang. Er nutzte die Zeit auch, um für die 4. Auflage seines Wanderführers für den Mosel-Camino zu recherchieren, aber auch Freunde und Bekannte entlang des Weges zu treffen und sich auszutauschen. 
             
27.08.2020   27.08.2020   30.08.2020   30.08.2020
Dieses Foto haben wir von Helmut Gietz, dem Bürgermeister von dem Moselörtchen St. Aldegund erhalten. Er hat aus der Zeitung von dem Projekt "Faszinierende Mosel" erfahren und hat sich bei Carl als Unterstützer gemeldet. Das Insektenhotel wurde am Seitensprung des Moselsteiges "Felsen.Fässer.Fachwerk" an einem Aussichtspunkt installiert, der bereits zu Zeiten der Römer als Signalstation genutzt wurde. Heute befindet sich dort ein Heiligenhäuschen mit einer wunderschönen Figur des Heiligen Sebastianus.   Peter Beck aus dem Koblenzer Stadtteil Karthause hat eine interessante Beobachtung gemacht. Seit gut zwei Wochen machen sich an seinem Futter-häuschen  bis in die Abendstunden kleine Wespen-schwärme (bis zu 30 Tiere) über die Rosinen im Streufutter her. Bisher gab es kein erkennbares Problem zwischen den Insekten und den futtersuchenden Vögeln. Sie lassen sich auch nicht von ihm beim Nachlegen von Futter stören.   Auf seiner Pilgerwanderung auf dem Mosel-Camino ist Carl immer wieder aufgefallen, dass Pilgerstempel nicht immer erreichbar waren. Das könnte sich jetzt in Zukunft ändern, denn auf der Grundlage von Vogelnistkästen hat er jetzt auch einen Aufbewahrungskasten entwickelt, in dem Pilger-stempel und Stempelkissen untergebracht werden können. Die ersten Exemplare sollen bald ausgeliefert werden.   Diese zehn kleinen Insektenhotels werden in Kürze fertiggestellt sein und dann am Mosel-Camino einen Platz finden. Die Mosel steht aktuell im Mittepunkt bei Carl. Nicht nur das inzwischen angelaufene Projekt "Faszination Mosel", sondern auch seine Pilgerwoche auf dem Jakobsweg haben seinen Fokus darauf gerichtet.
             
30.08.2020   04.09.2020   06.09.2020   06.09.2020
Nach wenigen Tagen zu Hause ist Carl wieder zurück auf dem Mosel-Camino. Dieses Mal kümmerte er sich um drei in die Tage gekommene Insektenhotels in der Nähe des Wallfahrtsortes Klausen. Nun erstrahlen die sanierten Hotels wieder in neuem Glanz und erwarten neue Bewohner. Einem weiteren Insektenhotel in Hatzenport wurde jetzt die Dachbegrünung hinzugefügt. Man sieht, nicht nur der Bau der Behausungen steht im Vordergrund, sie müssen auch gepflegt werden.   Momentan werden in der Layer Werkstatt von Carl einige Insektenhotels vom Mosel-Camino einer Generalüberholung unterzogen. Dabei erlebte er heute eine Überraschung: aus dem mit Holzwolle bestückten Dachbereich dieses Hotels flohen mehrere Eidechsen, die sich dort wohl eingenistet hatten. Leider waren sie zu schnell, um sie im Bild festzuhalten. Nach einem beherzten Sprung vom Arbeitstisch und verschwanden sie in einem Steinhaufen vor der Werkstatt.   Die beiden großen Insektenhotels links und rechts sind für das Projekt "Faszination Mosel" vorgesehen und finden demnächst am Mosel-Camino eine Bleibe. Bis Ende Oktober müssen dafür noch mindestens weitere zehn große Insektenhotels gebaut werden. Die vier "Rohlinge" in der Mitte werden heute von Herrn Reider aus Igel im Landkreis Trier-Saarburg in Lay abgeholt und nahe des Jakobsweges von Trier nach Vezélay aufgestellt. Er baut mit seiner mit seiner Ehefrau weitere Kästen und stellt diese in seinem Wohnort, in Luxemburg und in Ungarn auf.   Zwei weitere Brutstätten für Insekten stehen kurz vor der Fertigstellung, die demnächst am Mosel-Camino zu bewundern sind. Die rechte wird beim Klickerterhof (Treis-Karden) am eine fehlende Wegemarkierung ersetzen und das linke ziert demnächst das Grundstück von Familie Christ in Alken, bei der auch Pilger übernachten können.
             
08.09.2020   09.09.2020   11.09.2020   12.09.2020
Auf dieser Arbeitsfläche liegt das bereits zugeschnittene und gebohrte Material für weitere 6 große Insektenhotels.   Eine erste Aufbewahrungsbox für Pilgerstempel wurde bereits am Start des Mosel-Camino in Stolzenfels installiert, vier weitere folgen demnächst in anderen Mosel-Gemeinden.   Heute wurde begonnen, bei der Fazenda de Esperanza in Boppard ein großes Insektenhotel aufzustellen. Die Stützen wurden einbetoniert und der untere Teil bereits daran befestigt.   Carl versucht aus dem ihm zur Verfügung gestellten Material Serien zu bauen. Dabei kommen zwar nicht immer gleiche Kästen heraus, aber zumindest ähnliche. Auf dem Bild sieht kleine Insektenhotels, bei denen noch die Spitzdächer fehlen.
             
12.09.2020   14.09.2020   17.09.2020   19.09.2020
Auf diesem Bild sieht man den nächsten Arbeits-schritt: im Hintergrund die zugeschnittenen Teile für die Spitzdächer der kleinen Insektenhotels und vorne vier Kästen für die Dachbegrünung von großen Insektenhotels.   Die Ergebnisse der vergangenen Tage können sich sehen lassen. Bis Ende der Woche wird wieder eine große Palette an Kästen und Insektenhotels ihrer Bestimmung übergeben. HIER gibt es noch mehr Bilder dazu.    Im März haben wr von dem insektenfrendlichen Hügel am evangelischen Gemeidnehaus in Maintal-Hochstadt berichtet. Inzwischen ist die gepflegte Anlage mit Insektenhotel ein echter Hingucker geworden. Nun soll vor dem Hotel noch eine kleine Steinmauer errichtet werden, in der Salamander und Eidechsen ein Zuhause finden können.   Zwanzig Baumscheiben aus Eschenholz sind bereits gebohrt worden und trocknen nun auf dem Garagendach. Weitere 36 Scheiben warten noch auf Abholung und Weiterverarbeitung. Für die nächste Woche sind weitere Baumscheiben angekündigt - dieses Mal aus Kirschholz.
             
22.09.2020   25.09.2020   02.10.2020   02.10.2020
Dieser Monat scheint sehr produktiv zu sein. Diese beiden Insektenhotels mit Dachbegrünung wurden gestern in Lay abgeholt und werden bald im Mosel-örtchen Burgen aufgestellt.   Diese zehn Dosenhotels stammen aus der Werkstatt von Peter Beck auf der Koblenzer Karthause und werden in den nächsten Tagen nach Lay gebracht. Carl wird sicherlich schon eine Idee haben, wo sie eine Heimat finden werden.   Ein neues Insektenhotel steht in Mülheim-Kärlich beim Obsthof Mohrs in der Bassenheimerstraße 33. Die Mitglieder der Familie Mohrs sind selbst leiden-schaftliche Nisthilfenbauer und legen als regionale Obsterzeuger großen Wert auf biologischen Pflanzen-schutz und fördern damit die Biodiversität. Das Foto mit Renate Mohrs und René Hofmann enstand kurz vor der Errichtung des Insektenhotels vor dem Verkaufsladen des Obsthofes. Mehr zu den Aktivitäten von René gibt es HIER.    Ein weiteres Insektenhotel wurde vor ein paar Tagen auf dem Schulacker der Kirschblütenschule in Mülheim-Kärlich aufgestellt. Schon seit 2016 "ackern" hier Kinder im Alter von 7 und 8 Jahren im Rahmen des Sachkundeunterrrichtes. Die Grundschule war seinerzeit die erste Ackerschule in Rheinland-Pfalz - inzwischen ist die Zahl auf stattliche 32 angewachsen. Mehr Informationen zu dem Projekt erhält man HIER.
             
03.10.2020   06.10.2020   06.10.2020   08.10.2020
Beim heutigen Tag der offenen Tür des Vereins Lichtzeichen e.V. im neuen Storchennest, dem Treffpunkt im Pilgerhaus Schönstatt in Vallendar, wurde u.a. auch ein Workshop zum Bau von Nisthilfen durchgeführt. Die bereits fertigen Kästen auf dem Foto wurden bei der Veranstaltung als Muster gezeigt und wurden direkt dagelassen. Der Verein Lichtzeichen e.V. bietet Schwangeren in Not Hilfe an. Mehr über den Verein kann man HIER erfahren.    Ende September fand im Haus der Jugend in Montabaur unter Leitung von René Hofmann und Frank Budny ein (Groß-)Eltern- und Kind-Seminar zum Thema "Vogelartgerechter Nistkastenbau" statt. Teilweise wurden mitgebrachte und vorbereitete Bausätze fertig bearbeitet, aber auch aus Rohmaterialien wurden Fledermaus- und Vogelnist-kästen gebaut. Darüber hinaus erfuhren die Teilnehmer viel Neues über die nützlichen Bewohner der Kästen.   Dieses kleine Insektenhotel in 56338 Braubach bringt zur Abwechslung etwas Farbe ins Spiel.  
Im Bereich des Freizeitgeländes Finkelkarst in 56412 Ruppach-Goldhausen befindet sich dieses Insekten-hotel. In unmittebarer Nähe wurde von der Gemeinde großflächig eine Wildblumenwiese angelegt, die im Sommer herrrlich bunt blüht und duftet.
             
08.10.2020   09.10.2020   14.10.2020   16.10.2020
Ebenfalls in Ruppach-Goldhausen steht am Rande einer Streuobstwiese dieses Insektenhotel.   Heute wurde in der Gärtnerei Wershofen in Bad Neuenahr eine "Messe anders" gefeiert. Unter diesem Titel feiert die Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler Gottesdienste an besonderen Orten mit jeweils einem Schwerpunktthema. Dieses lautet heute "Was uns blüht". Dazu hielt Carl Jung eine Umweltpredigt, die HIER nachzulesen ist.    Heute haben wir wieder einmal ein Foto aus Lemberg in der Westukraine bekommen, wo man sich inzwischen auch sehr intensiv mit dem Artenschutz beschäftigt.   Hin und wieder bedürfen "in die Jahre gekommene" Insektenhotels auch einer Auffrischung. So nutzte Carl Jung einen Abstecher in die Moselstadt Schweich um gleich drei Insektenhotels einer Grundüberholung zu unterziehen. Neugierige Passanten stellten zugleich Fragen dazu und wurden mit Informationen zum Projekt versorgt. 
             
16.10.2020   20.10.2020   27.10.2020   01.11.2020
Auf seinem diesjährigen Eifel-Camino übernachtete Wolfgang Scholz in der Casa de Peregrinos, einer Pilgerherberge in Speicher. Dabei übergab er als Gastgeschenk mehrere Insektenhotels sowie je einen Fledermauskasten und eine Igelbehausung an die Betreiber Elli und Karl Franzen. Die Kästen werden bald rund um Haus und Garten angebracht.    Heute wurden dem Seniorenheim der Arbeiter-wohlfahrt in Koblenz einige bereits fertige Insekten-hotels geliefert, die gleich einbetoniert wurden. Im Anschluss wurde mit einigen Bewohnern ein Workshop durchgeführt, bei dem weitere Kästen gebaut wurden.    Seit Beginn des Projektes wurden inzwischen über 100.000 Nistkästen, Insktenhotels und andere Unterschlupfmöglichkeiten für Tiere von dem Netzwwerk gebaut. Heute wurde auf dem Gelände des Seniorenwohnsitzes der Arbeiterwohlfahrt in Koblenz mit der Einweihung eines Insektenhotels dieses Jubiläum ins Bild gebracht. Auf Initiative des Leiters der Einrichtung, Herrn Gerz, hängen nun einige Kästen auf dem Gelände. HIER gibt es den vollständigen Beitrag auf dem AWO-Blog.   Vor einigen Tagen wurde das 100.000. Objekt des Projektes Artenschutz am Pilgerweg eingeweiht. Ein von Dieter Eppelsheimer gebautes Insektenhotel wurde von ihm selbst mit Robert Hastenteufel auf dem Gelände des Seniorenzentrums der Arbeiter-wohlfahrt in 56075 Koblenz aufgestellt. Dort ist ein weiteres Leuchtturmprojekt entstanden, das HIER vorgestellt wird.
             
07.11.2020   14.11.2020   18.11.2020   19.11.2020
Es gibt immer wieder etwas zu verbessern: an einem Insektenhotel am Mosel-Camino an der Marienburg in der Nähe von 56856 Zell wurde im unteren Bereich zusätzlich noch eine Überwinterungsmöglichkeit für Igel installiert.    Heute entdeckt: dieses Insektenhotel wurde im Frühjahr 2014 von Schülern des ersten Jahrganges des privaten Raiffeisen-Campus in 56428 Dernbach im Rahmen eines Projektes gebaut. Es wurde im Juli 2014 mit zwei Informationstafeln zum Thema Wildboenen und zur Geschichte des Insektenhotels  an den damaligen Ortsbürgermeister Andreas Quirmbach übergeben. Den Standort findet man, wenn man vom Südring in Richtung Heilborn geht.    Michael Kaiser hat heute dieses außergwöhnliche Insektenhotel in der Nähe von 53925 Sistig auf einer Wanerung auf der Sistiger Arnikarunde im Hürtgen-wald aufgespürt. Bei dem Weg handelt es sich um einen vom örtlichen Eifelverein angelegten Naturpfad durch das Naturschutzgebiet Sistiger Heide.   In 65582 Diez besteht seit einiger Zeit ein Wald-erlebnispfad, der allerlei für Jung und Alt einiges zu bieten hat. Unter anderem befindet sich unmittelbar am Startpunkt ein Maxi-Insektenhotel, das eine imposante Größe hat. 
             
28.11.2020   29.11.2020   30.11.2020   02.12.2020
Insektenhotel einmal anders: an diesem Garten-häuschen am Panoramaweg in 56075 Koblenz-Karthause wurden lediglich Bündel von Bambusröhrchen aufgehängt und können nun beidseitig von Insekten zur Brut genutzt werden.   Heute entdeckt: ein schönes Wildbienen-hotel in 56073 Koblenz-Moselweiß in der Kleingartenanlage im Unterbreitweg. Daneben befindet sich eine übersichtliche Infotafel, die den Entwicklungszyklus am Beispiel der Gehörnten Mauerbiene aufzeigt. Direkt daneben befindet sich ein Gemüse- und Bienengarten - ein Gemeinschaftsprojekt des BUND und der Grundschule Moselweiß.    Man findet immer wieder neue Insektenhotels in der Umgebung. Dieses vor dem Oberwald-Kindergarten in 56204 Hillscheid am Wanderweg Hillscheider Limespfad.   Heute in 56412 Ruppach-Goldhausen entdeckt: mehre dieser Totholzhecken wurden nahe einer Streuobstwiese angelegt. Diese dienen als  Rück-zugsgebiete für eine ganze Reihe von Tieren: Igel, Siebenschläfer, Eidechsen, Vögel oder Erdkröten.  
             
09.12.2020   10.12.2020   13.12.2020   18.12.2020
In der Nähe von von 56348 Bornich lädt zu normalen Zeiten die "Rheinsteig-Rast" vom Hof Leiselfeld zum Verweilen bei Kaffee, Kuchen und kleinen Snacks ein. Dauerhaft steht jedoch dieses Insektenhotel seinen Bewohnern zur Verfügung.    Nur wenige Schritte vom Startpunkt des Mosel-Camino im Koblenzer Stadtteil Stolzenfels entfernt hängt nun in der Rhenser Straße 46 deutlich sichtbar für jedermann ein umfunktionierter Vogelnistkasten, der für die Jakobspilger den ersten Stempel mit Stempelkissen. Der Stempel ist rund um die Uhr erhältlich.    Inzwischen sehr beliebt ist bei den Vögeln im Koblenzer Stadtteil Karthause dieser Futterkasten, der auf einem Baumstumpf plaziert ist. Es dauert meist nur wenige Tage, bis eine Füllung von zwei bis drei Kilogramm Sonnenblumenkerne verschwunden ist. Zur Zeit kann man hier sehr gut Vögel beobachten, da die nähere Umgebung des Kastens kein Laub trägt. Ab dem Frühjahr gibt es wieder einen umfassenden grünen Sichtschutz.   Dieses schmucke Insektenhotel findet man in 56203 Höhr-Grenzhausen auf dem Gelände der Goethe-Grundschule.
             
18.12.2020   23.12.2020   24.12.2020    
Am Layer Bergweg im Koblenzer Stadtwald wurde heute der Rahmen für ein großes Insektenhotel unter tatkräftiger Hilfe von Heide und Franz Liesenfeld aufgestellt. Die Verankerung der Stützen zog sich über drei Stunden hin, da an dieser Stelle im Untergrund anscheinend Bauschutt entsorgt wurde. Nach dem Lockdown wird das Innenleben von den Kindern und Erzieherinnen der Kindertagesstätte Regenbogen aus der Koblenzer Vorstadt eingefügt.   Der Obst- und Gartenbauverein in 56422 Wirges hat 2018 um den 334 m hohen Hausberg Steimel einen Waldlehrpfad angelegt. Dabei wird auf mehreren großen Schautafelnvor allem über die bedrohte Bienen- und Insektenwelt informiert.     Auf dem Gelände der Kindertagesstätte St. Beatus im Koblenzer Stadtteil Karthause kann man dieses große Insektenhotel bewundern. Auch die benachbarte Grundschule hat auf dem Schulhof ein paar kleine Insektenhotels platziert und dazu passend Wild-blumenparzellen angelegt.